In unserer globalisierten Welt sind wir entkoppelt worden von den direkten Konsequenzen, die wir mit unserem Konsumverhalten auslösen. Die Effekte werden aufgrund der Distanz zu den Herstellungsländern nicht unmittelbar und nicht sofort deutlich. Der Butterfly-Effekt mit der sehr populären Überschrift, dass der Flügelschlag eines Schmetterlings an einem anderen Teil der Welt einen Tornado auslösen könnte, ist beim Shoppen kein Wetterphänomen mehr. Wir halten die Lebensbedingungen der Arbeitenden in der Textilindustrie mit schon wenigen Cents ganz real in der Hand. Schon mit sehr wenigen dieser kleinen Kupfer- und Messingstückchen können wir einen erheblichen Beitrag zum Existenzminimum leisten.

„Wenn ich mich moralisch verhalte und es stellt sich heraus, dass es eine höhere Macht oder äußere Umstände gibt, die das belohnen, dann habe ich nach den Vorstellungen dieser Macht und nach dem Kalkül der Nutzenmaximierung alles richtig gemacht.
Wenn ich mich moralisch verhalte und es gibt diese höhere Macht und diese lohnenden Umstände nicht, dann hat mich mein Verhalten wenigstens zu einem besseren Menschen gemacht“
– Blaise Pascal –
*1623 – 1662†
französischer Mathematiker, Physiker, Literat und christlicher Philosoph

Um unsere Nikkis moralisch vertreten zu können, haben wir uns selbst die folgenden Kriterien auferlegt:

zertifizierte Händler für Textilien

nachhaltig

Die Nikkifaktur bezieht ihre Textilien ausschließlich von zertifizierten Händlern, die soziale, ethische und umweltgerechte Standards erfüllen.

keine schädlichen Chemikalien in der Produktion

schadstoffarm

Bei der Produktion der Textilien und beim Bedrucken werden keine schädlichen Chemikalien, Farbstoffe oder Bleichmittel eingesetzt, die Drucktinten sind wasserbasiert und nach Oeko Tex 100 zertifiziert.

Fair Wear zertifizierte Textilien

fair und sozial

Die verwendeten Textilien und ihre Produktionskette sind von der Fair-Wear-Foundation zertifiziert.

on-demand Produktion

ressourcenschonend

Die gelagerten Blankotextilien werden erst nach Bestelleingang mit deinem Wunschmotiv bedruckt – ganz im Sinne einer umweltgerechten on-demand-Produktion und um flexibel auf deine speziellen Textilwünsche eingehen zu können.

Pflegehinweise beachten

haltbar

Die in der Nikkifaktur bedruckten Textilien sind darauf ausgelegt auf Dauer beständig zu sein, da die bei der Herstellung der Textilien eingebrachte Energie und der Wasserverbrauch in einem sinnvollen Verhältnis zur Tragedauer stehen sollte.

gedruckt in Dresden

regional

Die Textilien werden in der Nikkifaktur in Dresden von Gutmenschen bedruckt.

frei von tierischen Bestandteilen

vegan

Alle Produkte sind frei von tierischen Bestandteilen.

kreativ

kreativ

Wir suchen immer nach ausgefeilten Motiven von stilistisch unterschiedlichsten GrafikerInnen. Ein Teil des Verkaufspreises geht direkt an die GestalterInnen, damit sie weiterhin ihrer künstlerischen Arbeit nachgehen können

frei von Plastik

plastikfrei

Anfallender Kunststoff von Zulieferern wird weiterverwendet, um Textilien im Nikkifakturwarenlager geschützt zu lagern. Unsere Nikkis, Pullis, Hoodies und Taschen werden komplett plastikfrei verpackt.

GLS Bank

ethical banking

Deine Zahlung wird auf unser Konto bei der GLS-Bank überwiesen und kommt dort nachhaltigen Projekten zugute, die in Umwelt, Soziales und ethisch korrekte Maßnahmen investieren.

Equality

gleich und gerecht

Alle Mitarbeiter erhalten den gleichen Stundenlohn über dem branchenüblichen Level.

transportation

Carsharing

Der Fuhrpark der Nikkifaktur besteht aus Fahrrädern und sollte ein Fahrzeug benötigt werden, buchen wir über Carsharing.

waste

Müllvermeidung

Wir bemühen uns so wenig Müll wie möglich anfallen zu lassen, diesen sauber zu trennen und zum Beispiel an uns geliefertes Verpackungsmaterial wiederzuverwenden bzw. gebrauchte Verpackungen als Umzugskartons zu verschenken.

Partizipation

Partizipation

Die Nikkifaktur ist in Dresden auch als kreativer Hotspot bekannt und wird außerhalb der Produktionszeiten entgeldfrei zur Verfügung gestellt für Meetings, Fotoshootings u.a. kreative Nutzungsarten, denn Räume sind knapp, das weiß jedes Kind.

versand

Versand

Die plastikfrei verpackten Nikkis, Pullis, Hoodies und Taschen werden mit DHL GoGreen, also klimaneutral zu dir geliefert.

Die Produktion in Entwicklungsländern ist sehr leicht mit Kostenvorteilen zu begründen. Der Großteil der wirtschaftenden Unternehmen hat auch unser über hundert Jahre gewachsenes Verständnis von Arbeit und Produktion in diese Länder exportiert. Was allerdings nur selten mitgeliefert worden ist, sind unsere Gebote von Empathie, Nächstenliebe sowie unser Verständnis von Mitgefühl und Nachbarschaftshilfe. Auch diese Werte sollten unserer Meinung nach einer Globalisierung unterliegen. Mittlerweile schwenken zwar auch viele größere Unternehmen auf eine nachhaltigere Produktion um, aber der Großteil der langen Wertschöpfungskette von der Produktion bis hin zum Konsumenten funktioniert nach wie vor nach kostenorientierten Mustern. Unserer Auffassung nach braucht es ein neues Einkaufsbewusstsein und ein Ablegen der überheblichen Arroganz von uns Saturierten.

Es ist einfach illusorisch zu glauben, dass der Einkauf von einem unbedruckten T-Shirt von weniger als 5 Euro keinerlei Konsequenzen nach sich zieht bzw. nicht schon Konsequenzen in sich trägt. Unser Anspruch beim Einkauf von textilen Rohstoffen besteht darin, dass nicht nur die monetären Kosten von unseren Textilproduzenten gedeckt worden sind, sondern auch dafür zu sorgen, dass die graue Energie und die aus dem Grundstudium der BWL und VWL bekannten externen Kosten, wie zum Beispiel der Umweltschutz, Wasseraufbereitung oder Energieversorgung aus erneuerbaren Energien inkludiert sind. Unsere Textillieferanten haben die Produktionskette von der Fair-Wear-Foundation zertifizieren lassen und die Rohstoffe sind je nach Material von verschiedenen Zertifizierungsstellen akkreditiert worden. Auch unsere verwendeten Drucktinten sind nach dem Global Organic Textile Standard zertifiziert.

Wir haben einen Luxus der Wahlfreiheit und wir sollten diesen nutzen, um ethisch korrekte und humanistisch vertretbare Produkte einzukaufen. Achtung, jetzt wird’s pathetisch: Wir wollen keine Sklavenhalter sein.